Symposium Feinmobilität

Ankündigung zum Symposium vom 26.-28.September 2022 in Kassel. Mit einem Beitrag des HPV Deutschland vertreten durch Heike Bunte, wo wir unsere Erfahrungen zum Thema: „Feinmobile- Fahrzeugökosystem, Branche und Markt“ einbringen.

Kein Thema dominiert derzeit so die politischen Debatten, Kongresse und zahlreiche Fachartikel, wie die rund um Aktive Mobilität, Fusion Mobility und ihr Einfluss auf Stadtgestaltung, Maßnahmen zur Rettung des Klimas sowie Energie-und Ressourceneinsparungen. Die (vermeintliche) Ablösung der (post-)fossilien Ära wird dabei wohl die kniffeligste Herausforderung, denn derzeit wird sie lediglich um den Begriff „Elektro“ weiter bespielt; aber ohne die notwendige Änderung hervorzurufen. Die Krone des ganzen zelebriert die ITS (Intelligent Transport Solutions) Branche und Forschung, indem sie mehr oder weniger glaubhaft vermittelt, dass autonomes Fahren „sicher“ sei. Was hat all dies mit „Feinmobilität“ zu tun?

Das Symposium zum Thema: „Feinmobilität“ wird von der Universität Kassel; Fachgebiet Verkehrsplanung und -systeme sowie dem Think-Tank und Kreativlabor: „The Urban Idea“ aus Freiburg organisiert. Dabei wird die Feinmobilität als Bewegungsmittel zwischen „Schuh und Auto“ verstanden. Das 2-tägige Event fokussiert die ganze Bandbreite an „Fahrzeugen“, die nicht ohne weiteres eine Berücksichtigung im täglichen Planungskanon von Straßenbehörden finden. Es will zu Fahrzeugen, wie Velomobile, Lastenräder, muskelkraftbetriebe und elektrische Mobilitätshilfen, elektrische Leichtfahrzeuge zum Personen- und Gütertransport eine Stellung beziehen. Ein interdisziplinär angelegtes Diskussionsformat, wozu zahlreiche bekannte Vertreter*innen aus Politik, Verwaltung, NGO’s, Wissenschaft und Industrie eingeladen sind. Neben dem HPV Deutschland haben HP Velotechnik und Hase Bikes ebenfalls eine Einladung erhalten.

Internet: Uni Kassel, Projekte und The Urban Idea, Freiburg

Mail: symposium.feinmobilitaet@uni-kassel.de

Schreibe einen Kommentar